Loading...

Aktuelles aus dem Amateurfunk

Korrektur der EMV-Beiträge der 9. Verordnung zur Änderung der Frequenzschutzbeitragsverordnung

 

Mit der 10. Verordnung zur Änderung der Frequenzschutzbeitragsverordnung vom 7. Juni wurden die EMV-Beiträge für die Beitragsjahre 2015 und 2016 neu berechnet und damit die durch die 9. Verordnung zur Änderung der Frequenzschutzbeitragsverordnung veröffentlichten EMV-Beiträge korrigiert. Darüber berichtet eine aktuelle Vorstandsinformation Vorstandsinformation, die Sie nach Login auf der DARC-Webseite lesen können. In der Vorstandsinformation ist genau aufgeführt, wie sich die Neuberechnung zusammensetzt. Weiterhin wird in der Vorstandsinformation ein Statement von der Bundesnetzagentur wiedergegeben. Der DARC e.V. und der Runde Tisch Amateurfunk (RTA) bedanken sich ganz herzlich bei der BNetzA für die Klarstellung der neuen Beiträge. Die Bundesnetzagentur wird im Laufe des Jahres 2019 die Beiträge für die genannten Jahre festsetzen und die Beitragsbescheide versenden.

 

 

Großes WSJT-X-Upgrade macht FT4 fit für HF-Contestef

 

Die WSJT-Entwicklergruppe hat die Veröffentlichung der Version 2.1.0 von WSJT-X angekündigt. Mit diesem wichtigen Upgrade wird FT4 offiziell als fertiges Protokoll für HF-Conteste eingeführt. WSJT-X Version 2.1.0 ersetzt alle Beta-Versionen und Benutzer sollten keine Beta-Versionen der Software mehr verwenden. Die neueste Ausgabe der beliebten digitalen Software-Suite enthält auch Verbesserungen und Fehlerbehebungen in mehreren Bereichen, einschließlich FT8. Zu den Neuerungen gehören: Per GMSK erzeugte und vollständig abwärtskompatible FT8-Wellenform, Benutzeroptionen für Wasserfall- und Spektrumanzeige, Contest-Logfunktion, Transceiversteuerung sowie UDP-Messaging für programmübergreifende Kommunikation. Eine detaillierte Liste der Programmänderungen seit WSJT-X Version 2.0.1 finden Sie in den kumulativen Versionshinweisen. Installationspakete für Windows, Linux und Macintosh sind auf der WSJT-Webseite WSJT-Webseite verfügbar. Darüber berichtet die ARRL auf ihrer Webseite.

 

 

Es geht weiter auf Mount Athos

 

Die Juliausgabe der QST enthält auf Seite 80 einen Nachruf auf Mönch Apollo, SV2ASP. Außerdem berichtet Peter, KH6VP, in dem Artikel, dass dem im Kloster Koutloumousiou lebenden Mönch Jakovos, SV2RSG, nunmehr eine offizielle Genehmigung zum Betrieb einer Amateurfunkstelle von Mount Athos aus erteilt wurde. Eine Station in Form eines IC-7300 soll in naher Zukunft in Betrieb genommen werden. Mount Athos steht auf Platz 20 der Clublog-Liste der am meisten gesuchten DXCC-Gebiete. Im Moment besitzt SV2RSG lediglich ein VHF/UHF-Handfunkgerät. Darüber berichtet der Württemberg-Rundspruch mit Verweis auf Peter Glasmacher, DK5DC.

 

 

USKA feiert 90-jähriges Jubiläum

 

Beim diesjährigen Hamfest feiert der Schweizer Amateurfunkverband USKA das 90-jährige Jubiläum des Verbandes. Im Theater Casino Zug finden die Feierlichkeiten - zu denen neben den Funkamateuren auch die Bevölkerung eingeladen ist - mit einem attraktiven Tagungs-Programm in würdigem Rahmen statt. Der Amateurfunk wird in verständlichen Publikums-Vorträgen mit erstklassigen Referenten vorgestellt. An vier Außen-Demonstrationen erfahren die Besucher mehr zum Thema Notfunk, Fieldday, SOTA und ARDF. Im offiziellen Festakt werden Grußbotschaften vom Zuger Stadtpräsidenten Dr. Karl Kobelt, vom Zuger Regierungsrat Beat Villiger, von Nationalrätin Yvette Estermann sowie vom Präsidenten der IARU-R1, Don Beattie überbracht. Die Veranstaltung ist offen für jedermann und kostenlos. Öffnungszeit am 17. August ist von 9 bis 23:30 Uhr. Weitere Informationen zum Hamfest Informationen zum Hamfest gibt es im Internet. Darüber berichtet Christoph Zehntner, HB9AJP.