Loading...

Aktuelles aus dem Amateurfunk


262 746 Funkverbindungen in 24 Stunden

 

Die Gewinner der Weltmeisterschaft der Funkamateure kommen aus Litauen. Gedas Lucinskas, LY9A, und Mindis Jukna, LY4L, siegten vor der deutschen Mannschaft mit Manfred Wolf, DJ5MW, und Stefan von Baltz, DL1IAO, aus Baden-Württemberg. Auf dem dritten Platz stehen Chris Hurlbut, KL9A, und Daniel Craig, N6MJ, sie wurden vor vier Jahren in Boston Weltmeister. Insgesamt wurden von den 63 Wettkampfteams mit 262 746 Funkverbindungen während des 24-stündigen Wettbewerbs Funkamateure in aller Welt erreicht, so viel wie nie zuvor. Die Pile-Ups auf den Bändern waren umfangreich, es war zeitweise schwer, an die Wettbewerber heranzukommen, die unter Y8-Rufzeichen aktiv waren. Die Bundesnetzagentur hatte den Rufzeichenblock den Wettbewerbs-Stationen für die 24 Stunden zugeteilt.

Anerkennung und Dank sprach der Jessener Bürgermeister Michael Jahn den Wettkämpfern, Schiedsrichtern und Helfern aus. "Die Leistung der Helfer ist großartig. 65 große Antennen aufzubauen - die Zelte und die Notstromversorgung zu betreiben - das ist stark. Ich bin überzeugt, auf die Funkamateure kann man zählen", sagte er während seiner Rede vor über 600 WM-Teilnehmern - denn jeder, der mithalf, darf sich zu Recht als Teilnehmer der Weltmeisterschaft betrachten.

Mit den Wettkämpfern und Schiedsrichtern waren insgesamt über 40 Nationen in Wittenberg vertreten. Alle Einzelergebnisse sowie viele spannende Videos über die bewegenden Eindrücke finden sich auf der WRTC-Webseite Link zur WRTC-Webseite. RADIO DARC wird in einer weiteren Sondersendung am Sonntag, dem 22. Juli um 11:00 Uhr MESZ auf 6070 kHz exklusive Interviews mit den Gewinner-Teams aus Litauen und Deutschland ausstrahlen, dazu Stimmen des Auswertungs-Komittees und von weiteren Teilnehmern aus aller Welt. Darüber berichtet RADIO DARC.

 

 

60-m-Band in Slowenien freigegeben

 

Der Verband der Funkamateure Sloweniens (ZRS) informiert darüber, dass seit dem 14. Juli 2018 nach einer Aktualisierung der nationalen Gesetzgebung zum Amateurfunkdienst das 60-m-Band für S5-Funkamateure wie folgt verfügbar ist: 5351,5 bis 5366,5 kHz, 15 W EIRP auf sekundärer Basis für Inhaber der Klasse A. Darüber informiert der DARC-HF-Referent Tom Kamp, DF5JL.

 

 

Morse-Code gibt Menschen mit Behinderung eine Sprache

 

Wie aus einer aktuellen Veröffentlichung her bekannt wurde, will jetzt auch Apple seine Handys morsezeichenfähig machen. Hintergrund ist ein Projekt von Google, das u.a. auf die Entwicklung von Tanja Finlayson Link zur Homepage zurückgeht. Tanja leidet aufgrund einer Geburtskomplikation selbst an einer schweren cerebralen Lähmung u.a. ihres Sprach- und Bewegungszentrums. Dennoch erlangte sie nicht nur einen Schulabschluss, sondern entwickelte auch zusammen mit ihrem Ehemann Ken das "GBoard", ein spezielles schaltergesteuertes Eingabesystem für Morsezeichen, nachdem sie in den 1980er Jahren von entsprechenden Versuchen an der Universität Washington Link zum PDF erfuhr. Die Schalter werden z.B. über Kopfbewegungen bedient. Das Projekt führte nicht nur zu einer "weiteren" Morsetaste - über die Schnittstellen, die Arduino-basiert funktionieren, lassen sich Handys und andere Geräte steuern, Morsezeichen generieren und ist an seinen Benutzer anpassbar]. Damit nicht genug: Eine Bauanleitung und der Source-Code sind im Internet - bisher nur in englischer Sprache und bislang ausschließlich auf Android-Basis - frei verfügbar. Vielleicht kann dieses Projekt auch anderen Menschen helfen, z.B. nach einem Schlaganfall wieder mit ihrer Umwelt zu kommunizieren . Darüber berichtet Bertram Heßler, DG2FDE.

 

 

Urkunden zum IARU HF World Championship nur noch als PDF-Datei

 

Der amerikanische Amateurfunkverband ARRL stellt die Teilnahmeurkunden seit dem Contestjahr 2017 für den IARU HF World Championship nur noch als PDF-Dokumente digital zur Verfügung. Man kann sie nach Eingabe des Rufzeichens über die ARRL-Webseite herunterladen [7]. Bis zum Jahr 2016 wurden die Ehrungen noch postalisch an das DARC-QSL-Büro gesandt und von dort aus weitervermittelt.

 

 

Karte der Ausbildungslehrgänge überarbeitet

 

Auf der DARC-Webseite findet man unter der Rubrik "Einsteiger", "Amateurfunkausbildung" die Karte der Ausbildungslehrgänge vor Ort. Diese Karte wurde im Rahmen neuer Datenschutzregeln überarbeitet und bietet jetzt einige neue Funktionen: Vier verschiedene Farben zeigen den Status des Lehrgangs an. Ein grüner Lehrgang beginnt demnächst, ein roter läuft bereits, ein grauer ist bereits zu Ende. Der blaue Marker steht für einen Ortsverband, der jederzeit mit der Ausbildung starten kann, sobald sich Interessenten melden. "Wir würden uns sehr freuen, wenn alle ausbildungsaktiven Ortsverbände ihre Kurse in die neue Karte eintragen oder mit dem ,Jederzeit'-Eintrag ihre Bereitschaft zur Ausbildung signalisieren würden", gibt Gerrit Herzig, DH8GHH, vom AJW-Referat in einer E-Mail bekannt. Das Meldeformular erreicht man über die DARC-Webseite Link zum Webformular. Die Karte darf auch per Iframe in OV- oder Distriktswebseiten eingebunden werden. Dabei können Position und Zoomfaktor passend für die eigene Region voreingestellt werden. Fragen dazu, Fehlermeldungen oder Verbesserungsvorschläge schicken Sie bitte per E-Mail an das AJW-Referat E-Mail an das AJW-Referat.