Loading...

Aktuelles aus dem Amateurfunk


Start von Es'hail-2 offiziell bestätigt

 

Nachdem SpaceX den Triebwerk-Test an der Falcon-9-Rakete erfolgreich vollzogen hat, wurde der Starttermin von dem US-amerikanischen Raumfahrtunternehmen nun auch offiziell bestätigt: Donnerstag, der 15. November. Das Startfenster ist von 21:46 bis 23:29 Uhr MEZ geöffnet. Die Rakete wird den katarischen Satelliten Es'hail-2 ins All befördern. An Bord befinden sich die P4A-Amateurfunktransponder der AMSAT-DL e.V. Erstmals in der über 50-jährigen Geschichte von Amateurfunksatelliten wird ein aus Erdsicht "unbeweglicher Satellit" in 36 000 km Entfernung über dem Äquator positioniert.

AMSAT-DL-Präsident und Es'hail-2-Projektleiter Peter Gülzow, DB2OS, sowie Projekt-Manager Achim Vollhardt, DH2VA, sind bereits auf dem Weg in die USA zum Kennedy Space Center und werden die Amateurfunk-Community von dort mit aktuellen Neuigkeiten und spektakulären Bildern versorgen. Die AMSAT-DL-Delegation wird in Cape Canaveral im US-Bundesstaat Florida den Start von Es'hail-2 von Startrampe 39A live mitverfolgen und darüber auf Twitter Twitter berichten. Auch auf Facebook Facebook sowie der neugestalteten Webseite der AMSAT-DL Webseite der AMSAT-DL wird sicherlich intensiv berichtet werden. Satellitenfreunde und interessierte Neueinsteiger finden wichtige Infos und nützliche Tipps, u.a. zum benötigten Stationsequipment für Funkbetrieb über Es'hail-2, vor allem im AMSAT-DL-Forum

"Nach erfolgreichem Start hoffen wir, das Kommando über den Transponder nach der Positionierung von Es'hail-2 innerhalb der nächsten Monate zu übernehmen", heißt es in einer Pressemitteilung der IUZ Sternwarte Bochum weiter. Die Anlagen dazu sind bereits in Bochum installiert - in der Sternwarte ist die Bodenstation der AMSAT-DL untergebracht.

Das Projekt ist eine Zusammenarbeit von Es'hailSat (The Qatar Satellite Company, die der Sponsor ist), der Qatar Amateur Radio Society (QARS) und der AMSAT-Deutschland e.V., welche von Anfang an maßgeblich in das Konzept, die Spezifikation und die Realisierung involviert war. Die AMSAT-DL hat seit 2014 ihren Sitz an der Sternwarte Bochum. Nach der Inbetriebnahme und anschließenden Tests wird der Amateurfunktransponder interkontinentale Verbindungen innerhalb eines Gebiets zwischen Brasilien, Europa und Afrika bis nach Thailand ermöglichen.

 

 

Eingereichte Ergebnisse des WAG Contests 2018 veröffentlicht

 

Die eingereichten Ergebnisse - die so genannten "Raw Scores" - sind die Ergebnisse noch vor dem Logcheck. Sie sind beim Auswerterteam auf einheitlicher Basis neu errechnet worden und sollten normalerweise keine nennenswerten Unterschiede zu der Punktzahl aufweisen, den die Log-Software errechnet hat. Aus den Raw Scores fallen nur Dupes, QSOs außerhalb der Contestzeit sowie die Abzüge bei Verstößen gegen die 10-Minuten-Regel für MultiOp-Stationen heraus. Kleinere Abweichungen können sich außerdem ergeben, wenn unterschiedliche Versionen der cty.dat für die Länderzuordnung genutzt wurden. Das Auswerteteam verwendet die letzte vor dem WAG erschienene cty.dat und passt sie bei einigen Stationen an das tatsächliche QTH an.

Insgesamt erreichten die Auswerter 1806 Logs aus 73 DXCCs bzw. WAEs. Nachdem das Team bisher vor allem mit der Logreparatur beschäftigt war - z.B. durch Formatfehler oder "individuelle" Uhrzeiten - beginnt aktuell der eigentliche Logcheck mit dem Abgleich der Calls und QSO-Daten sowie der Prüfung eventueller Regelverstöße.

Nach den Raw Scores führt in der YL-Wertung DK5YL, gefolgt von DK2YL und DL3KWR. In der Rookie-Wertung, also Teilnehmer, die seit höchstens drei Jahren Funkamateure sind, führt anhand der Raw Scores DK5KK vor DL1TSM und DK7ET. In der Raw-Scores-OV-Wertung führt dieses Jahr S07 vor E38. Den dritten Platz teilen sich vorläufig S04 und X23. Weitere Platzierungen finden Sie auf der DARC-Webseite DARC-Webseite.

 

 

Notfunkübung mit Medikamentenliste am 24. November

 

Am Notfunk interessierte Funkamateure aus Deutschland, Österreich und der Schweiz sind am 24. November eingeladen, ab 14 Uhr MEZ an einer Übung teilzunehmen. Sie findet unter dem Rufzeichen des Distrikts Oberbayern (C), DL0NFC, statt. Ziel ist es, Hinweise auf Laufzeiten und Fehlerraten von Notfunk-Nachrichten mit kritischen Daten-Inhalten und auf unterschiedlichen Pfaden zu erhalten. Interessenten melden sich dazu über das Internet Internet an, auf der Veranstaltungswebseite gibt es sogleich einen Ablaufplan. Darüber berichtet Herbert Thiess, DB2HTA.