Loading...

Aktuelles aus dem Amateurfunk

Spanischer Amateurfunkverband plant eigenen Satelliten - mithilfe der AMSAT-EA

 

Die AMSAT-EA arbeitet an der Mission des ersten Satelliten des spanischen Amateurfunkverbands URE, genannt URESAT-1. Auf der Messe IberRadio im September wurden die möglichen Funktionen, die dieser Satellit implementieren könnte, vorgestellt. Die Details der für den URESAT-Satelliten geplanten Entwicklungen beruhen auf den Erfahrungen der früheren GENESIS-Missionen, d. h. der Picosatelliten GENESIS-N und GENESIS-L, die am 3. September in den Weltraum gebracht wurden (obwohl sie die Umlaufbahn aufgrund eines Triebwerksausfalls nicht erreichten), sowie EASAT-2 und Hades, die am 10. Januar 2022 mit SpaceX von Cape Canaveral aus starten werden. Obwohl die endgültigen Funktionen von der URE selbst genehmigt werden müssen, wird erwartet, dass der Satellit einen FM-Umsetzer, FSK-Übertragungen und eine Art von Experiment an Bord haben wird, das eine Kamera mit SSDV-Übertragungen oder eine Art von Treibstoff sein könnte. Wenn die notwendige Finanzierung gesichert ist, könnte der Satellit bis Ende 2022 ins All geschickt werden.

 

 

Einführung von 2 x 1-Contestrufzeichen in Australien

 

Die australische Telekommunikationsbehörde ACMA hatte kürzlich eine Umfrage gestartet, um die Meinung der Funkamateure über Zuweisungsregelungen für 2x1-Rufzeichen einzuholen. Nach Auswertung von 415 Stellungnahmen empfiehlt die Behörde nun die Vergabe von 2 x 1-Rufzeichen auf Grundlage folgender Regelungen: Das AMC Amateur Radio Office wird die Zuteilung der Rufzeichen im Namen der ACMA verwalten. Es ist Teil des nationalen Zentrums für maritime Ausbildung, Bildung und Forschung und im Auftrag der Regierung damit betraut, Amateurfunkqualifikationen und Rufzeichen zu verwalten. Die Rufzeichen umfassen die Blöcke VK*A-Z, VJ*A-Z und VL*A-Z.

Die Rufzeichen werden ausschließlich für Amateurfunkwettbewerbe ausgegeben sowie auf Amateurfunkclubs und Inhaber eines Amateur Operators Certificate of Proficiency - Advanced begrenzt. Erfolgreiche Bewerber müssen weder eine neue Lizenz erwerben noch eine bestehende Lizenz ändern. Die Kurzrufzeichen werden für maximal zwölf Monate vergeben. Rufzeichen werden nach dem Prinzip "Wer zuerst kommt, mahlt zuerst" vergeben. Das Zuteilungsverfahren begann am 13. Oktober um 10 Uhr.

 

 

Eswatini im Fokus der DXpeditionen

 

Das Königreich Eswatini - das ehemalige Swaziland - ist plötzlich zu einem beliebten Ort für DXpeditionen geworden. Drei Einsätze sind für Oktober und einer für November geplant. Bis zum 22. Oktober ist das Russian DXpedtion Team, kurz RUDXT, unter 3DA0RU in der Nähe von Mbabane aktiv. Aktiviert werden die Bänder 160 bis 6 m in CW, SSB und FT8. Auch soll über den Satelliten QO-100 gearbeitet werden. QSL-Karten gehen über R7AL direkt oder über das Bureau, OQRS von ClubLog (bevorzugt) oder LoTW. Weitere Einzelheiten gibt es auf der DXpeditions-Webseite DXpeditions-Webseite.

Das lettische RSF-Team wird zwischen dem 12. und 26. Oktober unter 3DA0WW aktiv sein. Man beschränkt sich auf Betrieb von 160 bis 10 m in CW, SSB, RTTY und FT8 (F/H). QSL über YL2GN (direkt) oder OQRS von ClubLog (direkt und über das Büro). Das Log will man sechs Monate nach Ende der Operation in das LoTW hochladen. Einzelheiten und vorgeschlagene Frequenzen Einzelheiten und vorgeschlagene Frequenzen findet man im Internet.

Lionel, ZS6DPL, ist vom 1. bis 5. November wieder als 3DA0LP von Manzini aus aktiv. Die Aktivität ist wegen seiner Arbeit eingeschränkt. Er funkt auf FT8.

 

 

Schulungen und Informationen für das Ehrenamt

 

Das Online-Schulungsangebot für das Ehrenamt im DARC e.V. geht etwa zur gleichen Zeit wie diese Erstausstrahlung des Rundspruches - am Donnerstag, den 14. Oktober, um 19 Uhr - mit dem Modul 5 in eine weitere Runde. AJW-Referent (L) Michael Funke, DL4EAX, berichtet im "treff.darc.de - E" über das wichtigen Thema "Ausbildung im Ortsverband und darüber hinaus". Der Startschuss für diese Vortragsreihe wurde bereits im Juni mit einer Schulung für das Content Management System TYPO3 gegeben. Nun folgen verschiedene Bereiche, die (angehende) Ehrenamtliche unterstützen und ihnen die Arbeit erleichtern sollen. Folgende Termine sind in der Reihe treff.darc.de "E" - das "E" steht hier für Ehrenamt - immer donnerstags, 19 Uhr, geplant:

21. Oktober, 19 Uhr: Jugend im Ortsverband (Modul 6) 28. Oktober, 19 Uhr: Die CQ DL - Vom Manuskript zum fertigen Heft (Modul 7) 4. November, 19 Uhr: Erfolgreiches QSL-Management (Modul 8) 11. November, 19 Uhr: Datenschutz im Ortsverband (Modul 9) 18. November, 19 Uhr: Tipps für Kassierer im OV (Modul 10) 25. November, 19 Uhr: Webseitenerstellung und -pflege (TYPO3) (Modul 11) 2. Dezember, 19 Uhr: Veranstaltungs- /Freiwilligenmanagement (Modul 12) 9. Dezember, 19 Uhr: Im Gespräch mit dem Vorstand (Modul 13) Anmeldungen Anmeldungen können über die DARC-Webseite erfolgen.