Um diese Seite darstellen zu können, benötigten Sie einen JavaScript-fähigen Browser.


Funkwetterbericht vom 23. März

erstellt von Hartmut Büttig, DL1VDL


Zunächst der Rückblick vom 15. bis 22. März 2022:

Obwohl am 15. März zwei M-Flares beobachtet wurden, fiel im Berichtszeitraum der solare Flux zunächst von 110 auf 94 Einheiten, bevor er am 22. März wieder auf 106 Einheiten stieg. Der Sonnenwind wehte mit einer Geschwindigkeit zwischen 280 und 450 km pro Sekunde und sorgte für Fading auf allen Bändern. Die für 3000 km Sprungentfernung geltende MuF2 erreichte mittags 26 bis 30 MHz. Da das geomagnetische Feld bis auf eine isolierte Störung am Morgen des 20. März ruhig war, öffneten die oberen Kurzwellenbänder auch über den Nordpol. In den Dämmerungsphasen waren auf 40 m die Signale in den pazifischen Raum subjektiv leiser als in den letzten Wochen. Beim AGCW VHF-Contest konnte man mit kleiner Leistung mehr als 500 km überbrücken. Die stabile Hochdruck-Wetterlage ermöglichte während der Morgeninversion ab und zu troposphärisch bedingte Überreichweiten auf den Mikrowellenbändern.

 

 

Vorhersage bis 29. März:

Zu den derzeit sichtbaren Sonnenfleckenregionen 2972, 2973 und 2974 werden sich im Vorhersagezeitraum weitere Sonnenflecken hinzugesellen. Sie sind am östlichen Sonnenrand bereits sichtbar und bewirkten einen C7-Flare [5]. Der solare Flux wird wieder bis etwa 110 Einheiten steigen. Die durch den Sonnenstand zum Frühlingsanfang bedingten günstigen DX-Bedingungen zur südlichen Hemisphäre sorgen für gute Ausbreitungsbedingungen in den Südpazifik. Während nachts die MuF2 (3000 km) meist knapp über 10 MHz liegt, öffnen bei Sonnenaufgang die oberen Kurzwellenbänder rasch hintereinander.

Die gegenwärtige stabile Hochdruckwetterlage begünstigt troposphärische VHF-Verbindungen in den Morgenstunden bei sich ausbildenden Inversionen. Das geomagnetische Feld bleibt unbestimmt. Ruhige und zeitweise gestörte Phasen wechseln sich ab.


Sonnenaufgang: Auckland/Neuseeland 18:25; Melbourne/Ostaustralien 20:24; Perth/Westaustralien 22:20; Singapur/Republik Singapur 23:08; Anchorage/Alaska 15:51; Johannesburg/Südafrika 04:12; Tokio/Japan 20:42; Honolulu/Hawaii 16:33; San Francisco/Kalifornien 14:10; Port Stanley/Falklandinseln 10:01; Berlin/Deutschland 05:05..

 

Sonnenuntergang: New York/USA-Ostküste 23:09; San Francisco/Kalifornien 02:23; Sao Paulo/Brasilien 21:15; Port Stanley/Falklandinseln 22:05; Honolulu/Hawaii 04:42; Anchorage/Alaska 04:16; Johannesburg/Südafrika 16:17; Melbourne/Ostaustralien 08:29; Auckland/Neuseeland 06:30; Berlin/Deutschland 17:22.