Um diese Seite darstellen zu können, benötigten Sie einen JavaScript-fähigen Browser.


Der Funkwetterbericht vom 15. Januar 2019

erstellt von Hartmut Büttig, DL1VDL


Rückblick vom 8. bis 14. Januar 2019:

Nachdem am 6. Januar die einzige Region 2732 über den westlichen Sonnenrand verschwunden war, fiel die gemessene Radiostrahlung der Sonne unter 70 Fluxeinheiten. Der beim WDC in Brüssel gemessene geomagnetische Index k lag bis auf eine Ausnahme am 11. Januar stets zwischen Null und zwei. Damit war das Erdmagnetfeld überwiegend ruhig. Dennoch waren die Ausbreitungsbedingungen auf den Bändern 160 und 80 m subjektiv schlechter als in der Vorwoche. 60, 40 und 30 m öffneten auf den Nachtlinien gut. Das 20-m-Band war tagsüber brauchbar bis gut offen. Die Bänder darüber öffneten an einigen Tagen in südliche Richtungen. Auch beim 10-m-Contest am vergangenen Sonntag gab es keine Short-skip-Ausbreitung und starkes Fading.

 

Vorhersage bis zum 22. Januar:

Die Sonnentätigkeit bleibt mit Fluxwerten im Bereich von 70 Einheiten sehr gering. Das koronale Loch CH903 wird ab dem 16. Januar geoeffektiv sein, sodass zwischen dem 16. und 17. Januar verstärkter Sonnenwind das Erdmagnetfeld stören wird. Die Ausbreitungsbedingungen auf den Kurzwellenbändern unter 14 MHz bleiben auf den Nachtlinien interessant, wobei nicht jeden Tag mit geringer Streckendämpfung zu rechnen ist. 14 MHz bleibt das stabilste DX-Band tagsüber. Die Bänder 17 und 15 m sind instabil, aber nicht generell geschlossen, sodass neben den üblichen transäquatorialen Öffnungen nach ZS, LU oder 3B8 auch in östlicher Richtung nach VK oder YB Verbindungen möglich sind.

 

Orientierungszeiten für Grayline-DX, alle Zeiten in UTC:

Sonnenaufgang: Auckland/Neuseeland 17:17; Melbourne/Ostaustralien 19:14; Perth/Westaustralien 21:25; Singapur/Republik Singapur 23:12; Tokio/Japan 21:50; Honolulu/Hawaii 17:11; Anchorage/Alaska 18:54; Johannesburg/Südafrika 03:29; San Francisco/Kalifornien 15:24; Stanley/Falklandinseln 08:02; Berlin/Deutschland 07:10.

 

Sonnenuntergang: New York/USA-Ostküste 21:53; San Francisco/Kalifornien 01:15; Sao Paulo/Brasilien 21:58; Stanley/Falklandinseln 00:10; Honolulu/Hawaii 04:10; Anchorage/Alaska 01:19; Johannesburg/Südafrika 17:05; Auckland/Neuseeland 07:42; Berlin/Deutschland 15:21.