Um diese Seite darstellen zu können, benötigten Sie einen JavaScript-fähigen Browser.


Der Funkwetterbericht vom 11. Februar 2020

erstellt von Hartmut Büttig, DL1VDL


Rückblick vom 4. bis 10. Februar 2020:

Die gemessene Radiostrahlung zwischen 70 und 72 solaren Fluxeinheiten spiegelt eine sehr ruhige Sonne ohne Sonnenflecken wider. Das geomagnetische Feld schwankte zwischen ruhig und aktiv mit k-Werten zwischen Null und Vier. In der aktiven Störungsphase am 6. und 7. Februar wehte der Sonnenwind mit bis zu 650 Kilometern pro Sekunde. Am 4. und 8. Februar gab es jeweils kurzzeitige Störungen. Die guten Ausbreitungsbedingungen auf den unteren Kurzwellenbändern profitierten vom auf- und abschwellenden Sonnenwind. VE6VZ berichtete am 5. Februar, bevor die positive Störungsphase endete, von sehr guten 160-m-Bedingungen zwischen Europa und Amerika seit Februarbeginn. Alle Bänder unter 20 m brachten laute DX-Signale. Im CQ WPX RTTY Contest herrschten vergleichbar gute Ausbreitungsbedingungen auf 20 und 40 m. Die Bänder 17 und 15 m öffneten an einigen Tagen kurzzeitig nach Nordamerika.

 

Vorhersage bis zum 17. Februar:

Wir erwarten keine Änderungen im Vergleich zur Vorwoche. Der solare Flux liegt bei etwa 70 Einheiten. Das Erdmagnetfeld schwankt zwischen ruhig und unbestimmt ohne besonders aktive Phasen. Bis zum 12. Februar ist noch das koronale Loch CH951 als Sonnenwindquelle dominant. CH952 wird erst nach dem 14. Februar funkwetterwirksam. Die Ausbreitungsbedingungen zwischen 160 und 20 m bleiben interessant. Die Bänder darüber öffnen hin und wieder, vorzugsweise in südliche Richtungen und parallel zum Äquator.

 

Orientierungszeiten für Grayline-DX, alle Zeiten in UTC:

 

Sonnenaufgang: Auckland/Neuseeland 17:45; Melbourne/Ostaustralien 19:43; Perth/Westaustralien 21:49; Singapur/Republik Singapur 23:16; Tokio/Japan 21:33; Honolulu/Hawaii 17:04; Anchorage/Alaska 17:53; Johannesburg/Südafrika 03:49; San Francisco/Kalifornien 15:05; Stanley/Falklandinseln 08:49; Berlin/Deutschland 06:33.

 

Sonnenuntergang: New York/USA-Ostküste 22:24; San Francisco/Kalifornien 01:43; Sao Paulo/Brasilien 21:49; Stanley/Falklandinseln 23:32; Honolulu/Hawaii 04:26; Anchorage/Alaska 02:30; Johannesburg/Südafrika 16:54; Auckland/Neuseeland 07:24; Berlin/Deutschland 16:09.